Erlebnistage Bayerischer Wald – Leitersprung!

Advertisements

Was bedeutet „Leitersprung“?

Wenn man das Wort Leitersprung hört, dann denkt man vielleicht an etwas anderes als es eigentlich ist. Eine springende Leiter?

In Wirklichkeit bedeutet „Leitersprung“, dass in der Mitte eine Leiter steht. Sie ist mit einer einzigen Kette am Boden gesichert. An der oberen Sprosse befindet sich eine Plattform, an der vier Seile befestigt sind. Jedes dieser Seile wird von mindestens drei Personen gehalten, so dass die Leiter nicht umfällt.

Sie wird nur von deinen Mitschülern gehalten. Nun musst du, mit Gurten und an einem Seil gesichert, die Leiter hochsteigen. Oben  angekommen siehst du die Plattform. Du versuchst auf sie zu steigen. Jetzt bist du auf ihr drauf. Langsam stehst du auf, du schaust jetzt zum ersten Mal nach unten. Was passiert, wenn sie loslassen?

Du beginnst zu zittern, die Leiter wackelt mit. Du siehst alle unten. Sie beginnen zu zählen: „3! 2! 1“

Jetzt machst du den Schritt ins Leere, du fällst ein oder zwei Meter in die Tiefe, dann bleibst du in der Luft stehen und schaukelst nach vorne und wieder zurück. Langsam wirst du abgeseilt.

Am Boden klinkst du dich aus und bist froh, dass alles gutging.

Marco Mertel und Jonathan Fischer, Klasse 6b

Advertisements

Advertisements